Tipps für das Wochenende in der Uckermark vom 20.01. bis 22.01.2023

Endlich wieder Sonne! Nach gefühlten Monaten mit Grauen Himmel und Regen, heute endlich wieder Sonnenschein und blauer Himmel den ganzen Tag. Außerdem kalt! Keine Frage der Regen ist wichtig und war wohl noch immer zu wenig, aber ab und zu muss man den Vitamin D Haushalt auch wieder auf ein gutes Level bringen.

So wichtig wie Vitamin D ist auch Vitamin G(lück) und für das hilft vielleicht die ein oder andere Veranstaltung an diesem Wochenende. Wir haben hier wieder ein paar zusammengetragen die interessant sind.

180Jahre Eisenbahn in Angermünde

Sonderausstellung im Museum Angermünde

Seit 180 Jahren ist die Geschichte von Angermünde eng mit der Eisenbahn verbunden. 1843 ist die Strecke von Berlin nach Stettin als erste Fernbahnlinie in Preußen eröffnet worden, schon im Vorjahr war der Bahnhof Angermünde eingeweiht worden. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte entwickelte sich Angermünde zu einem Eisenbahnknoten. Unsere Ausstellung wirft eine Reihe von Schlaglichtern auf die Bahn. Baugeschichte und Tourismus werden beleuchtet. Wir schauen auf Lebensläufe, in denen die Bahn eine wichtige Rolle spielte. Und vor allem werden wir natürlich Objekte zeigen, die Erinnerungen wecken können.

Eröffnung der Ausstellung „180 Jahre Eisenbahn in Angermünde“ ist am 20.01.2023 (Freitag) um 15 Uhr im Museum Angermünde.

+++

Lalaland

20.01.2023 | 19:30 Uhr | Lychen

Lalaland ist ein Liebestanzfilm mit Emma Stone und Ryan Gosling
in den Hauptrollen.

Veranstaltungsort „Altes Kino Lychen“ Kirchstr. 3a 17279 Lychen

+++

Altes aus der Uckermark

20.01.2023 | 17 Uhr | Templin

Lesung ,,Altes aus der Uckermark“- Förster Wehden liest aus seiner historischen Sammlung über die Uckermark. Die Veranstaltung moderriert Christiane Benedix

Veranstaltungsort: Café Pina Ernst-Thälmann-Straße 16 Templin

+++

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

21.01.2023 | 19:30 Uhr | Schwedt

In eleganten, kackbraunen Anzügen und wohl dosierter Lautstärke, mit spritzigem Rhythmus und in vollkommener Harmonie präsentieren sich dabei wieder einmal der schöne Ulrich Tukur am Schachtelklavier, der klapperdürre Günter Märtens am Büchsenbass, der klebrige Ulrich Mayer an der Blechklampfe, sowie der winzige Karl-Friedrich Mews an den Raviolidosen.

Mehr Informationen

+++

Salsaworkshop für Einsteiger mit anschliessender Latin- Disko

21.01.2023 | 18 Uhr | Lychen

Für alle Bewegungsfreudigen unter euch, die im kalten Winter ein bisschen die Hüfte schwingen wollen. Ein kleiner Salsa Einsteigerkurs mit anschließender Disco, um etwas lateinamerikanisches Flair nach Brandenburg zu bringen. Es sind alle willkommen, mit und ohne Vorkenntnissen, mit und ohne Tanzpartner ( für den Workshop versuchen wir einen Tanzpartner/in zu finden, falls keiner vorhanden ) und natürlich alle, die auch einfach gerne einmal rauskommen möchten, um in guter Gesellschaft zu sein.

Mehr Informationen

+++

Les Murray – vorgestellt von Margitt Lehbert

21.01.2023 | 19 Uhr | Warnitz

Les Murray (1938-2019) gilt als der führende australische Dichter seiner Generation. In der englischsprachigen Welt wird er nicht nur seit Jahrzehnten als der wichtigste Dichter Australiens betrachtet, sondern auf eine Stufe gestellt mit Derek Walcott, Joseph Brodsky, Seamus Heaney.
Les Murray wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf der Farm seiner Großeltern in Bunyah, New South Wales, auf, wohin er 1985 mit seiner eigenen Familie zurückkehrte. Murray, der oft als Australiens „Buschbarde“ bezeichnet wird, veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände. Wiederkehrende Themen in Murrays Werk sind die Geschichte und Landschaft Australiens, weiße Siedler, das Leben der Ureinwohner, die Familie und die ländliche Umgebung. Er fühlte sich den traditionellen Liedformen der Aborigines verbunden.
Margitt Lehbert, Verlegerin der Edition Rugerup, Übersetzerin und Entdeckerin von Les Murray für den deutschsprachigen Raum, stellt den Nobelpreisanwärter Les Murray in Lesung und Gespräch vor.

Mehr Informationen

+++

Reisen im Kloster: Papua-Neuguinea

22.01.2023 | 16 Uhr | Prenzlau

Filmdokumentation, live erläutert von Manfred Vogtländer.

Der Film führt in eine andere Welt, in ein Land fast ohne Straßen, ohne Elektrizität in den Dörfern, ohne Mobilfunk oder Internet und abgelegen am Rande der Südsee ohne unsere Art von Stress. Etwa 800 Sprachen stehen mit enormer kultureller Vielfalt in Verbindung, zu sehen in Aufnahmen einer Rundreise über Inseln sowie des einzigartigen Melanesian Festivals. Des Weiteren gibt eine Essensbereitung in Erdöfen, Rituale und Tänze im Urwald, eine Totenfeier nach Kämpfen zweier Dorfgemeinschaften, auch Geisterhäuser im kulturellen Zentralgebiet des Sepiks.

Manfred Vogtländer ist 73 Jahre und konnte bereits seine Filme zu Myanmar, Japan und China im Dominikanerkloster Prenzlau zeigen. Wie bei ihm üblich, wurden die Ziele selbst organisiert und ohne Begleitung per Flugzeug, Kanu, zu Fuß und dreimal über Land per Bus bzw. Lkw bereist.

Mehr Informationen

+++

Sicher hast du auch noch einen Veranstaltungstipp für das kommende Wochenende, wenn ja schreib ihn gleich in die Kommentare. Veranstaltungen für kommende Wochen können uns gerne auch schon im Vorfeld per Mail geschickt werden. So können wir sie auch in die Landesweite Veranstaltungsdatenbank einpflegen die auf unserer und vielen anderen Websites ausgespielt wird.

Mehr Veranstaltungen findest Du in unserem Veranstaltungkalender:

https://www.tourismus-uckermark.de/veranstaltungen/

Habt ein schönes Wochenende!
Euer Mario 👋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen