Naturcampingpark Rehberge – Tourism for Future

Tourism for Future - Naturcampingpark Rehberge

Jeden Monat stellen wir hier ein Tourismusunternehmen in der Uckermark in einem kleinen Filmbeitrag vor. Im Januar startete die Kampagne mit dem Feriendorf Groß Väter See, im Februar haben wir einen Blick hinter die Kulissen des Campingplatzes am Dreetzsee im Boitzenburger Land geworfen. Im März ging es in den kleinen Ort Dreesch mit dem Unternehmen Dreesch7 weiter und im April stellten wir das Unternehmen Alte Schule Stegelitz vor. Für den Mai haben wir ein Interview mit dem Naturcampingpark Rehberge geführt. Der Naturcampingpark Rehberge liegt direkt am Wurlsee etwas außerhalb von Lychen. Die Gäste schätzen die Natur, die Ruhe und die Klarheit des Sees.

Marina Braatz hat 2007 den Campingplatz von ihren Eltern übernommen und führt ihn jetzt mit ihrer Frau Linda Blacha. Sie verrät in dem neuen Beitrag der Video-Serie „Tourism for Future“ ihre Unternehmensphilosophie und ob sich eine nachhaltige Unternehmensführung lohnt. Dass hier jede Menge Herzblut drinsteckt, merkt man sofort. Der Campingpark ist u.a. Partnerbetrieb des Naturparks Uckermärkische Seen und Mitglied im Eco-Camping-Netzwerk. Neben den klassischen Stellplätzen für Zelte und Caravans gibt es verschiedene feste Unterkünfte in Holzbauweise – wie Glamping-Pod, Tiny House und Wohnwagen. Darüber hinaus stehen den Gästen ein Sandbadestrand am Wurlsee, die Leihbibliothek, Wlan, der große Spielplatz und verschiedene Sportmöglichkeiten (Tischtennis, Volleyball und Fußball) zur Verfügung.

Alte Schule Stegelitz – Tourism for Future

Alte Schule Stegelitz - Tourism for Future

Jeden Monat stellen wir hier ein Tourismusunternehmen in der Uckermark in einem kleinen Filmbeitrag vor. Im Januar startete die Kampagne mit dem Feriendorf Groß Väter See und im Februar haben wir einen Blick hinter die Kulissen des Campingplatzes am Dreetzsee im Boitzenburger Land geworfen. Im März ging es in den kleinen Ort Dreesch mit dem Unternehmen Dreesch7. Nun im April stellen wir das Unternehmen Alte Schule Stegelitz vor. Die beiden Uckermark-Liebhaber, Andreas Winter und Monika Danz schätzen seit langem die Region vor allem die naturräumliche Ausstattung mit den vielen Seen, die „Unvollständigkeit“ und das damit noch Vorhandensein von Möglichkeiten zur Gestaltung.

Seit Januar 2018 betreiben die beiden selbsternannten „Stadtflüchtlinge“ die Alte Schule in Stegelitz. Dem etablierten Standort in Mitten der Uckermark, direkt am Radfernweg Berlin-Usedom versuchen die beiden Stück für Stück neues Leben einzuhauchen und auch ihre Visionen von Ganzheitlichkeit einzubringen. Die alte Bausubstanz des Haupthauses, das Gästehaus und der große Garten bilden die Entwicklungspotentiale auf dem Anwesen nahe der Kirche im Ort. Neben dem eigenen Engagement auf dem Hof zur behutsamen Rekonstruierung mit nachhaltigen und ökologischen Baustoffen hat das Einbringen in die Dorfgemeinschaft und konkretes Handeln in vielen Projekten für Andreas Winter hohe Priorität. Besondere Potentiale für die weitere Entwicklung der Region sieht er in der Vernetzung von Akteuren und einem neuen „Behörden-Verständnis“.

Dreesch7 – Tourism for Future

Dreesch7 - Tourism for Future

Jeden Monat stellen wir hier ein Tourismusunternehmen in der Uckermark in einem kleinen Filmbeitrag vor. Im Januar startete die Kampagne mit dem Feriendorf Groß Väter See und im Februar haben wir einen Blick hinter die Kulissen des Campingplatzes am Dreetzsee im Boitzenburger Land geworfen. Jetzt im März geht es weiter mit dem Unternehmen Dreesch7. Hier gibt es eine Ferienwohnung und man kann an kreativen Workshops teilnehmen. Aber das ist noch nicht alles. Was noch angeboten wird und welche Pläne es gibt, darüber wird im Video gesprochen.

Christiane Lünskens und Norbert Fliege haben in Dreesch bei Prenzlau einen alten Hof wieder zum Leben und Atmen gebracht. 2016 wurde die erste Ferienwohnung fertiggestellt. Der Raum zwischen Stall und Wohnhaus wurde zum Veranstaltungsort. Als Architekt und Bauunternehmer hat Norbert Fliege Erfahrung mit der Sanierung alter Gebäude. In der Werkstatt finden Workshops für Kreative statt. Mit dem SupperClub@Dreesch7 haben die beiden 2019 den Ideen-Sonderpreis des Tourismusverbandes Uckermark gewonnen. Einen Vorgeschmack auf ihre handgefertigten Unikate aus der Werkstatt sowie plastikfreie, Zero Waste Produkte sind im Online-Shop zu finden https://multiples-store.de

Campingplatz am Dreetzsee – Tourism for Future

Artikelbild Campingplatz am Dreetzsee - Tourism for Future

Jeden Monat stellen wir hier ein Tourismusunternehmen in der Uckermark in einem kleinen Filmbeitrag vor. Im Januar startete die Kampagne mit dem Feriendorf Groß Väter See. Es ging u.a. um ökologisches Bauen, regionale Produkte in der Kantine und Umweltbildungsangebote. Jetzt im Februar gibt es einen Blick hinter die Kulissen des Campingplatzes am Dreetzsee im Boitzenburger Land.

Hans-Jürgen Döhring ist ein Macher. Seit über 20 Jahren betreibt er zusammen mit seiner Frau den Campingplatz am Dreetzsee bei Thomsdorf. Camping heißt Urlaub in und mit der Natur. Nirgendwo sonst ist man dem Morgennebel, Sonnenauf- und -untergang, Wind und Regen näher. Ökonomie und Ökologie unter einen Hut zu bekommen prägt auch die Unternehmensphilosophie der Döhrings. Zum Drehtermin empfängt uns Herr Döhring mit der hauseigenen Hebebühne. Die ist schnell an den Geländewagen gekoppelt. Ja, der Wagen schluckt viel, aber wird gepflegt und läuft. Ein Gegenentwurf zur weitverbreiteten Wegwerfmentalität. Die Hebebühne – normalerweise im Einsatz zum Baumschnitt – bringt Mario, Filmemacher der tmu, in luftige Höhen. Ein nicht alltägliches Erlebnis im Büro-Job. Von hier lassen sich die besten Aufnahmen der Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Sanitärgebäudes machen. Solarenergie wird nicht nur zur Strom- sondern auch zur Warmwassererzeugung auf dem Platz genutzt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: im Sommer sind die meisten Gäste da, dann wenn auch die Sonne am höchsten steht.

Weiter geht es zu Fuß über den weitläufigen, naturnah gestalteten Campingplatz. Der Wasserstand des Sees ist sichtbar zurückgegangen. Das ist nicht die einzige Folge der heißen, trockenen Sommer der vergangenen zwei Jahre. Die Bäume sind geschwächt, so dass Käferlarven den Kiefern zu schaffen machen. Die Bäume sterben zunehmend ab. Döhring pflanzt nach, aber nur Laubbäume wie Ahorn. Die sind widerstandsfähiger.

Eine Runde mit dem E-Mobil ist auch noch drin, geräuschlos und flott geht es direkt zu den Schlaffässern, ausgestattet mit dem Allernötigsten, ohne Schnickschnack – Minimalismus pur. Schließlich heißt Campen, möglichst viel draußen zu sein. Die Nachfrage ist hoch, und so sind einige weitere alternative Übernachtungsangebote in Planung.

Ohne ihre Mitarbeiter hätten es die Döhrings sicher nicht so weit gebracht. Aber auch Mitarbeiterführung und -motivation will gelernt sein. Fachkräftemangel, sagt Herr Döhring, kennt er nicht. Die Mitarbeiter in Unternehmensentwicklung und -entscheidungen einbinden, das schafft Identifikation und Zufriedenheit. „Es stellt sich nicht die Frage, OB wir nachhaltig wirtschaften, sondern WIE jeder bereit ist, seinen Anteil zu leisten. Wenn man im Unternehmen dabei Sachen initiiert, die die Mitarbeiter mittragen, ist man auf der Gewinnerseite.“, passender kann Herr Döhring den Drehtag auf dem Campingplatz am Dreetzsee nicht beenden.

Feriendorf Gross Väter See – Tourism for Future

Mit dem Feriendorf Gross Väter See, starten wir in unsere Videokampagne „Tourism for Future – Uckermärkische Tourismusunternehmen im Interview“ für dieses Jahr. Auf der verlinkten Übersichtsseite gibt es mehr Informationen zum Projekt.

Zwölf ausgewählte touristische Anbieter werden so über das Jahr hinweg in kurzen Videos vorgestellt. Sie stehen stellvertretend für die Vielzahl an Betrieben in der Region, die sich auf den Weg gemacht haben, nachhaltiger zu wirtschaften.

Das Feriendorf Gross Väter See ist ein Reiseziel für Familien und Naturfreunde, Kitas und Schulklassen, Projektgruppen, Chöre und Orchester. Mitten im Wald, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, befindet sich das Feriendorf etwa 60 Kilometer nördlich von Berlin. Das 12 Hektar große Gelände bietet allen Gästen fernab vom Verkehr genügend Ruhe und eigenen Freiraum. Für Kitas und Schulklassen werden spannende Umweltbildungsprogramme rund um die Themen Wald, Wasser, Ernährung und Teambildung angeboten. Direkt am kristallklaren Groß Väter See und in Alleinlage mitten im Wald bietet das Feriendorf auch viel Raum für kreatives und gemeinsames Arbeiten.

Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal

Singschwäne, Singschwantage Nationalpark Unteres Odertal

Achtung! Leider gibt es schlechte Neuigkeiten. Die Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal finden in diesem Jahr nicht statt! Mehr dazu hier.

Zum 14. mal lädt der Nationalpark Unteres Odertal in diesem Jahr zu den Singschwantagen nach Criewen ein. Vom 31. Januar bis zum 02. Februar können sich Besucher und Gäste über Aussehen, Lebensweise und die Verbreitung dieser nordischen Schwanenart informieren. Auch viele Mythen und Sagen ranken sich um diese Vögel, die bei unseren Vorfahren als Tier der Reinheit und des Lichts galten. Für die Kelten war er mit der Sonne verbunden und wurde in ägyptischen Pyramiden als geschnitzte Grabbeilage gefunden.

Dem bekannten Höckerschwan ähneln sie in Größe und dem Gefieder, allerdings sind sie durch den gelb-schwarzen Schnabel und dem Gesang zu unterscheiden. Die Brutplätze des Singschwans befinden sich im nördlichen Europa und erstrecken sich nach Osten bis zum Stillen Ozean. Im Winter ziehen die imposanten Vögel bis nach Mitteleuropa und eben auch in den Nationalpark Unteres Odertal, der für die majestätischen Singschwäne eines der wichtigsten Winterquartiere ist. Von Oktober bis in den April sind sie hier an allen eisfreien Wasserflächen anzutreffen, in manchen Jahren bis zu 1.500 Vögel.

„Singschwantage im Nationalpark Unteres Odertal“ weiterlesen

Mobiles Kino Uckermark

Das Mobile Kino Uckermark startet an diesem Wochenende wieder in die neue Saison. Am 24.05.2019 wird der Film Trautman in Pinnow bei der Eisschmiede Uckermark gezeigt. Auf Gut Temmen geht es am 25.05.2019 weiter mit dem Film „Unser Saatgut – Wir Ernten, was wir Säen“.

Ich bin zwar Filmenthusiast, aber ich gehe gar nicht mehr so oft ins Kino. Die modernen Filmpaläste in den Großstädten, haben irgendwie an Charme verloren. Zu groß, zu aufdringlich zu viel von allem, eben nicht mehr das kleine gemütlich Dorfkino. Es sicher auch an der Bequemlichkeit. Zuhause ist die geliebte Couch, der Kühlschrank mit Getränken gefüllt und auch die Chipstüten liegen bereit. Niemand quatscht dazwischen oder sagt schon vorher was gleich passiert.

Gerade im Sommer will man aber auch eher seine Freizeit an der frischen Luft verbringen, Sonne tanken, grillen und die Zeit mit Freunden verbringen. Hinzu kommt das wenn man auf dem Land wohnt, dass nächste Kino meistens nicht so schnell zu erreichen ist. Warum kann das Kino aber nicht auch zum Zuschauer aufs Land kommen? Kann es und genau das macht das Mulitikulturelle Centrum Templin mit ihrem Angebot „Mobiles Kino Uckermark“.

4. Saison für das Mobile Kino Uckermark

In den Sommermonaten kommt Kino, dorthin wo es schön ist und das inzwischen schon in der 4 Saison. Mit einer digitalen Anlage und einen fix aufstellbaren Airscreen im Kinoformat von 7 x 6 Metern steht dem Kinogenuss nichts im Wege. Apropos Genuss, auch dem Feinschmecker wird an den Veranstaltungsorten immer etwas geboten. Die teilnehmenden Höfe bieten oft auch Führungen an und stellen sich so vor. Bevor der Film startet kann man sich also mit allerlei köstlichkeiten versorgen, die Location kennenlernen und sich bei einem erfrischenden Getränk mit anderen Gästen unterhalten.

Termine

Die Termine für das laufende Jahr stehen fest. Bitte aber immer rechtzeitig noch mal informieren, denn natürlich kann es kurzfristig noch zu Änderungen kommen. Am Wetter wird es aber nicht scheitern, denn es gibt fast immer eine Alternative vor Ort falls es regnen sollte. Alle Termine findet ihr bei uns in der Veranstaltungsdatenbank oder auf der Seite vom Multikulturellen Centrum Templin. Auch auf Twitter weisen wir immer rechtzeitig auf Veranstaltungen hin.

Internationaler Museumstag 2019

Tabakmuseum Vierraden bei Schwedt in der Uckermark

In ganz Deutschland feiern Museen am 19.Mai ihren Aktionstag. Seit 1977 gibt es den Museumstag, der auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam machen will. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Museen öffnen am Aktionstag kostenfrei ihre Türen und laden ein zum Schauen, Staunen, Zuhören, Mitmachen und Lernen.

Museen bitte mitmachen!

Alle Museen sind aufgerufen mit Aktionen wie Sonderführungen, einem Blick hinter die Kulissen, Workshops, Museumsfesten, langen Museumsnächten sowie freiem Eintritt den Internationalen Museumstag zu begehen. Museen die noch nicht mit eigenen Aktionen am Internationalen Museumstag teilnehmen, können sich auf der Seite zum Aktionstag museumstag.de kostenlos registrieren. Nach der Registrierung bekommen sie Zugangsdaten um ihre Aktion in der Datenbank einzutragen.

Werbung und Social Media #auf1Wort

Als teilnehmendes Museum wird man dann nicht nur auf Website zum Aktionstag dargestellt und ist in der Datenbank der teilnehmenden Mussen aufgeführt, nein man kann auch Werbemittel wie Postkarten oder Aufkleber anfordern. Gerade für kleine Regional- und Heimatmuseen ein gutes Angebot. Ausserdem ist der Museumstag auch mit eigenen Profilen auf Twitter, Facebook und Pinterest aktiv und macht so auch in den Sozialen Netzwerken auf diesen besonderen Tag aufmerksam.

In diesem Jahr gibt es auch eine Social Media Aktion unter dem Hashtag #auf1Wort.

Unter dem Hashtag #auf1Wort reden wir zum Internationalen Museumstag 2019 über Museumsobjekte und sprechen Assoziationen und Gedanken aus: Sag’s mit eigenen Worten! Dabei können ganz spezifische Museumsobjekte, ein Museumsbesuch oder eine besondere Erfahrung der Ausgang für Inspiration sein.

https://www.museumstag.de/-auf1wort/

Internationaler Museumstag in der Uckermark

Im Tabakmuseum in Vierraden bei Schwedt in der Uckermark, wird an diesem Tag eine neue Sonderausstellung unter dem Titel: „Zeugnisse einer anderen Zeit“ eröffnet. Zeugnisse, Urkunden und Objekte, die bisher noch nicht gezeigt werden konnten, werden hier dem interessierten Besucher präsentiert. Mit Phantasie und Ideenreichtum soll die Neugierde für die Regional-und Produktionsgeschichte in der Oderregion geweckt werden. Das anschließende Gartenfest mit Musik und guter kulinarischer Versorgung wird diesen besonderen Museumstag abrunden und lädt alle Gäste zu einem schönen Familiennachmittag in das Tabakmuseum nach Vierraden ein.


18.05.2019 Schwedt: Gartenfest am Bauensemble jüdisches Ritualbad und Synagogendienerhaus zum Internationalen Museumstag

19.05.2019 Fürstenwerder: Heimatmuseum Fürstenwerder lädt ein mit Musikprogramm und einer Auktion „Kunst & Kuriosa“

19.05.2019 Greiffenberg: Landschaftspartie der Spätromantik. Die „Königsmühle“ von Greiffenberg – der 1. Mahlgang

19.05.2019 Schönermark: Schul- und Heimatmuseum Schönermark – Die Dorfschule als Kulturträger – Was aus den Schulkindern im Leben wurde.

19.05.2019 Schwedt: Sonderausstellung mit Museumswerkstatt. Ausstellungseröffnung am 19.05., 15:00 Uhr.

Tipp

Über weitere Veranstaltungen in der Uckermark, informieren wir dich bei Twitter oder Facebook. Natürlich findest du auch alles in unserer Veranstaltungsdatenbank.

Geocaching in Prenzlau und in der Uckermark

Geocaching ist schon seit einigen Jahren eine beliebte Freizeitbeschäftigung und ist die moderne Variante der Schnitzeljagd. Mittels GPS geht man hierbei auf „Schatzsuche“ und versucht im unbekannten Gelände mithilfe von GPS-Koordinaten ein bestimmtes Objekt zu finden.

Hierbei ist oft eher der Weg das Ziel, denn natürlich findet man am Ende der Suche keinen Schatz im Sinne von Goldmünze oder anderen wertvollen Gegegnständen. Vielmehr ist es der Spaß am Suchen selbst und das entdecken von Orten die man noch nicht kannte oder vielleicht ohne das Geocaching nie gefunden hätte.

Andere Geocacher verstecken hierfür an besonderen Orten eine kleine Dose. In dieser ist ein sogenanntes Logbuch und manchmal auch ein Stift und vielleicht auch ein paar Gegenstände zum tauschen. In dem Logbuch hinterläßt man Datum und Zeit seines Fundes und den Benutzernamen den man beim Geocaching verwendet. Denn und das ist wichtig, hat man den Cache gefunden, nimmt man diesen nicht mit nach Hause. Man trägt sich nur in das Logbuch ein und versteckt den Cache wieder an der selben Stelle um auch den anderen Spielern eine Chance zu geben den Geocache zu finden.

Wie kommt man an die Koordinaten

Wie schon erwähnt gibt es Geocaching schon seit ein paar Jahren und die Zahl der Spieler und Fans wächst. Erst Recht seit dem auch Mobiltelefone mit GPS ausgestattet sind und man sich nicht unbedingt ein GPS-Gerät kaufen muss. Es haben sich Plattformen gebildet auf der die Spieler ihre versteckten Caches eintragen. Am bekanntesten und häufigsten benutzt wird die Plattform geocaching.com. Aber auch opencaching.de hat sich in Deutschland hierfür etabliert und wird gerne genutzt. Die Spieler hinterlegen hier also ihre Caches die sie versteckt haben mit einem Namen und ein paar Hinweisen. Erklären warum der Cache gerade an dieser Stelle liegt und was hier besonders ist und natürlich die GPS-Koordinaten. Manchmal bekommt man aber auch nicht gleich die Kooordinaten zum Versteck, sondern muss erst kleinere Aufgaben lösen um die endgültige Position zu bekommen.

Suchen und Finden

Mithilfe des GPS-Tauglichen Smartphones und entsprechender APP oder den angesprochenen GPS-Geräten begibt man sich nun auf die Suche und lässt sich zu den eingegeben Koordinaten navigieren. Zwar ist GPS schon auf wenige Meter genau, aber am Ziel muss man dann doch noch etwas genauer suchen und auf Kleinigkeiten achten. Denn nicht immer ist das genaue Versteck gleich ersichtlich und je nach Größe der versteckten Dose kann die Suche sehr kniffelig sein. Hat man den Behälter dann schließlich gefunden, trägt man sich in das Logbuch ein. Achtung das Logbuch ist manchmal auch nur ein kleiner Zettel. Je nach Größe des Behälters. Wenn der Behälter etwas größer ist, sind manchmal auch kleinere Geschenke enthalten. Diese kann man als Finder mitnehmen. Unter Geocachern ist es Ehrensache, das man hier aber tauscht und für jedes rausgenommene Stück auch wieder ein anderes Geschenk hinterlässt.

Geocaching im Urlaub

Den Weg zum Ort, den Ort selbst zu entdecken und zuletzt natürlich auch den versteckten Cache zu finden macht den Reiz dieses Spiels aus und bringt viel Spaß. Beliebt sind Schnitzeljagd und Schatzsuche in allen Altersklassen und bietet sich auch als Urlaubsaktivität an. So lernt man die Region in der man sich erholt besser kennen und entdeckt auch den ein oder anderen Geheimtipp abseits der üblichen Touristenrouten. Geocaching bietet sich auch gut als Familienaktivität an. Den Nachwuchs dazu zu bewegen an die frische Luft zu gehen fällt manchmal ja schon etwas schwer. Der Spaziergang erscheint so langweilig im Vergleich zu den bunten und lauten Ablenkungen die Fernseher, Playstation oder Spieleapps bieten.

Geocaching in der Uckermark und Schatzsuche in Prenzlau

Seit kurzer Zeit bietet die Stadtinformation Prenzlau eine eigens erstellte Geocachingtour für Kinder an. Sie führt vorbei an 8 verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bevor an der letzten Station der Entdeckungsreise der Schatz geborgen werden kann, müssen die Schatzsucher knifflige Aufgaben lösen und durch die Eingabe der Koordinaten in das GPS-Gerät oder Handy die Stationen finden, die sie immer näher an das Ziel bringen. Am Ende ergeben alle richtigen Lösungen die Zielkoordinaten für den Zahlencode und damit kann die „Schatzkiste“ geöffnet werden.

Geocaching – Auf Schatzsuche in Prenzlau

Gehe mit deinen Eltern oder Freunden auf Geocaching-Tour durch Prenzlau und entdecke die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt…

Versteckte Caches finden sich fast an jedem Ort auf der ganzen Erde. Egal wo man sich gerade befindet, die Chance ist relativ groß das ein Cache in der Nähe versteckt ist. Wenn man das erstemal in die Geocacherwelt eintaucht, wird man erstaunt sein, wie dicht man oft an ihnen vorbei geht ohne es zu ahnen. Auch in der Uckermark sind viele Geocaches versteckt und führen den Cacher an besondere Orte. Orte die manchmal selbst für Einheimische völlig unbekannt sind.

Broschüren, Faltblätter, Karten und mehr

Umfangreiches Informationsmaterial – in deutscher, englischer und polnischer Sprachversion zur Reiseregion Uckermark. Perfekt zur ersten Inspiration und für die konkrete Reiseplanung.

Ostern in der Uckermark

Alle Vögel sind schon da und zartes Grün kommt überall zum Vorschein. Die Tage werden auch wieder länger und Dank Sommerzeit ist es nach Feierabend schon so lange hell das man gerne eine längere Fototour plant oder einfach mal einen Spaziergang zum nächsten See startet.

Was kann ich zu Ostern in der Uckermark unternehmen

Kaum zu Glauben aber am 19. April ist schon Karfreitag. Nicht nur die frühlingshaften Temperaturen locken zu Ostern in die Region. Es stehen auch zahlreiche Veranstaltungen auf dem Plan:

Feldweg Uckermark

Osterwanderung um den Unteruckersee am 19. April um 14 Uhr
Naturführer Olaf Jentzsch führt von Prenzlau nach Röpersdorf. Im Restaurant „Schilfland“ können bei Kaffee und Kuchen interessante Gespräche genossen werden. Danach geht´s zurück nach Prenzlau.
Anmeldung bis 13. April unter Tel.: 03984 – 8331442.

Osterwanderung mit Hirsch Hannibal am 20. April um 14.30 Uhr
Osterhasen, Eiertrudeln, das war gestern. Geht mit dem Angermünder Hirsch auf eine etwas andere Suche mit vielen Überraschungen. Los geht es mit einer kleinen Runde am Café Seeblick am Mündesee mit ein paar Osterüberraschungen. Weiter geht´s zu einer speziellen Location, wo Osterfutter, spannende Besichtigungen und natürlich ein paar Aufgaben warten.
Info >> Hirschschwimmen e.V. unter Tel.: 03331 – 301816

Templiner Ostermarkt am 20. April ab 10 Uhr
Frühlingserwachen am Historischen Rathaus verspricht der Ostermarkt in Templin am Karsamstag. Der Osterhase begrüßt die Besucher mit vielen Überraschungen. Das Warenangebot reicht vom frischen Osterbrot über Osterwasser bis hin zu verzierten Ostereiern. Auch Blumen- und Pflanzenhändler werden erwartet. Für das leibliche Wohl sorgt Deftiges vom Grill ebenso wie die Waffelbäckerei.

Ostermarkt & Saisonstart auf dem Straußenhof Berkenlatten am 20. April von 10-18 Uhr
Erlebt bei einer Hofführung über 100 Strauße verschiedenen Alters in Aktion. Im Hof-Imbiss gibt´s Köstlichkeiten vom Strauß und im Hofladen frisches Straußenfleisch und Wurstwaren, garvierte Straußeneier, Federn und Lederware und einige regionale Produkte

Osterfrühstück auf Gut Gollin am 20. & 22. April von 9-12 Uhr
Gut Gollin veranstaltet Karsamstag und Ostermontag ein Osterfrühstück für Groß und Klein. Genießt in gemütlicher Atmosphäre Köstlichkeiten aus dem Hofladen und vieles mehr: Brot & Brötchen, Croissants, Hefezopf, Rührei mit Bacon, vegetarischer Auflauf, Marmelade, Honig, Wurst- & Käseplatten, Obst und Gemüse.
Anmeldung bis 12. April 2019 unter Tel.: 039882 – 619941.

Besichtigung des Stolper Turms am 19./20./21. April 10-12 & 14-16 Uhr
Über eine Wendeltreppe können Besucher in das Turmobergeschoss gelangen. Auf der Aussichtsplattform genießt man den Blick in die schöne Landschaft. Eine Ausstellung im Wohnsaal des Turms informiert dreisprachig über die Historie des Ortes und über den Turm.

Osterwanderung und Osterbrunch am 21. April um 9 Uhr
Geführte 2-stündige Osterwanderung im Naturpark Uckermärkische Seen rund um Templin mit anschließendem Osterfrühstück /Brunch im Hotel Garni „Zum Eichwerder“ in Templin.
Infos >> Hotel Garni „Zum Eichwerder“ unter Tel.: 03987 – 4941410

Vintage Day in der Westernstadt El Dorado am 21. April
Neben dem vielfältigen Showprogramm können auf der Mainstreet Schätze aus alten Scheunen, Nachlässen oder Kellern erworben werden. Des Weiteren: verschiedenen BBQ-Stationen mit leckeren Ribs, Steaks oder Burgern und Live-Musik auf der Showbühne.

Osterfeuer am Backofen auf dem Gutshof Heinersdorf am 20.04. ab 16.30 Uhr
Frisch gebackenes Brot, Grillfleisch und Bratwurst, Osterkörbchen für Kinder, Lagerfeuer

Blumberger Mühle

Osterspaß in der Blumberger Mühle am 21. April von 10-16 Uhr
Osterprogramm rund um das Schaf – Zusammen wird die Welt der Schafe erkundet. Die neuen Lämmer werden getauft. Gemeinsam werden kleine Geschenke gefilzt.

Blasmusiktreffen in Lychen am 21. April
Die Lychener Blasmusikfreunde laden zum zünftigen Blasmusiktreffen. Beim geselligen Nachmittag kann man der Musik lauschen und sich von dem Team des Sportbistro „Easy“ mit Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Am Abend darf dann das Tanzbein geschwungen werden.

1. MOZ- Osterfete im Tierpark Angermünde am 21. April von 13-17 Uhr
Ein buntes Bühnenprogramm, konzipiert durch die Vorsitzende des Fördervereins, in Zusammenarbeit mit dem Angermünder Bildungswerk und der Märkischen Oderzeitung lädt ein.

Weitere Veranstaltungen findet ihr in unserem Veranstaltungskalender