Internationaler Museumstag 2019

Tabakmuseum Vierraden bei Schwedt in der Uckermark

In ganz Deutschland feiern Museen am 19.Mai ihren Aktionstag. Seit 1977 gibt es den Museumstag, der auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam machen will. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Museen öffnen am Aktionstag kostenfrei ihre Türen und laden ein zum Schauen, Staunen, Zuhören, Mitmachen und Lernen.

Museen bitte mitmachen!

Alle Museen sind aufgerufen mit Aktionen wie Sonderführungen, einem Blick hinter die Kulissen, Workshops, Museumsfesten, langen Museumsnächten sowie freiem Eintritt den Internationalen Museumstag zu begehen. Museen die noch nicht mit eigenen Aktionen am Internationalen Museumstag teilnehmen, können sich auf der Seite zum Aktionstag museumstag.de kostenlos registrieren. Nach der Registrierung bekommen sie Zugangsdaten um ihre Aktion in der Datenbank einzutragen.

Werbung und Social Media #auf1Wort

Als teilnehmendes Museum wird man dann nicht nur auf Website zum Aktionstag dargestellt und ist in der Datenbank der teilnehmenden Mussen aufgeführt, nein man kann auch Werbemittel wie Postkarten oder Aufkleber anfordern. Gerade für kleine Regional- und Heimatmuseen ein gutes Angebot. Ausserdem ist der Museumstag auch mit eigenen Profilen auf Twitter, Facebook und Pinterest aktiv und macht so auch in den Sozialen Netzwerken auf diesen besonderen Tag aufmerksam.

In diesem Jahr gibt es auch eine Social Media Aktion unter dem Hashtag #auf1Wort.

Unter dem Hashtag #auf1Wort reden wir zum Internationalen Museumstag 2019 über Museumsobjekte und sprechen Assoziationen und Gedanken aus: Sag’s mit eigenen Worten! Dabei können ganz spezifische Museumsobjekte, ein Museumsbesuch oder eine besondere Erfahrung der Ausgang für Inspiration sein.

https://www.museumstag.de/-auf1wort/

Internationaler Museumstag in der Uckermark

Im Tabakmuseum in Vierraden bei Schwedt in der Uckermark, wird an diesem Tag eine neue Sonderausstellung unter dem Titel: „Zeugnisse einer anderen Zeit“ eröffnet. Zeugnisse, Urkunden und Objekte, die bisher noch nicht gezeigt werden konnten, werden hier dem interessierten Besucher präsentiert. Mit Phantasie und Ideenreichtum soll die Neugierde für die Regional-und Produktionsgeschichte in der Oderregion geweckt werden. Das anschließende Gartenfest mit Musik und guter kulinarischer Versorgung wird diesen besonderen Museumstag abrunden und lädt alle Gäste zu einem schönen Familiennachmittag in das Tabakmuseum nach Vierraden ein.


18.05.2019 Schwedt: Gartenfest am Bauensemble jüdisches Ritualbad und Synagogendienerhaus zum Internationalen Museumstag

19.05.2019 Fürstenwerder: Heimatmuseum Fürstenwerder lädt ein mit Musikprogramm und einer Auktion „Kunst & Kuriosa“

19.05.2019 Greiffenberg: Landschaftspartie der Spätromantik. Die „Königsmühle“ von Greiffenberg – der 1. Mahlgang

19.05.2019 Schönermark: Schul- und Heimatmuseum Schönermark – Die Dorfschule als Kulturträger – Was aus den Schulkindern im Leben wurde.

19.05.2019 Schwedt: Sonderausstellung mit Museumswerkstatt. Ausstellungseröffnung am 19.05., 15:00 Uhr.

Tipp

Über weitere Veranstaltungen in der Uckermark, informieren wir dich bei Twitter oder Facebook. Natürlich findest du auch alles in unserer Veranstaltungsdatenbank.

Geocaching in Prenzlau und in der Uckermark

Geocaching ist schon seit einigen Jahren eine beliebte Freizeitbeschäftigung und ist die moderne Variante der Schnitzeljagd. Mittels GPS geht man hierbei auf „Schatzsuche“ und versucht im unbekannten Gelände mithilfe von GPS-Koordinaten ein bestimmtes Objekt zu finden.

Hierbei ist oft eher der Weg das Ziel, denn natürlich findet man am Ende der Suche keinen Schatz im Sinne von Goldmünze oder anderen wertvollen Gegegnständen. Vielmehr ist es der Spaß am Suchen selbst und das entdecken von Orten die man noch nicht kannte oder vielleicht ohne das Geocaching nie gefunden hätte.

Andere Geocacher verstecken hierfür an besonderen Orten eine kleine Dose. In dieser ist ein sogenanntes Logbuch und manchmal auch ein Stift und vielleicht auch ein paar Gegenstände zum tauschen. In dem Logbuch hinterläßt man Datum und Zeit seines Fundes und den Benutzernamen den man beim Geocaching verwendet. Denn und das ist wichtig, hat man den Cache gefunden, nimmt man diesen nicht mit nach Hause. Man trägt sich nur in das Logbuch ein und versteckt den Cache wieder an der selben Stelle um auch den anderen Spielern eine Chance zu geben den Geocache zu finden.

Wie kommt man an die Koordinaten

Wie schon erwähnt gibt es Geocaching schon seit ein paar Jahren und die Zahl der Spieler und Fans wächst. Erst Recht seit dem auch Mobiltelefone mit GPS ausgestattet sind und man sich nicht unbedingt ein GPS-Gerät kaufen muss. Es haben sich Plattformen gebildet auf der die Spieler ihre versteckten Caches eintragen. Am bekanntesten und häufigsten benutzt wird die Plattform geocaching.com. Aber auch opencaching.de hat sich in Deutschland hierfür etabliert und wird gerne genutzt. Die Spieler hinterlegen hier also ihre Caches die sie versteckt haben mit einem Namen und ein paar Hinweisen. Erklären warum der Cache gerade an dieser Stelle liegt und was hier besonders ist und natürlich die GPS-Koordinaten. Manchmal bekommt man aber auch nicht gleich die Kooordinaten zum Versteck, sondern muss erst kleinere Aufgaben lösen um die endgültige Position zu bekommen.

Suchen und Finden

Mithilfe des GPS-Tauglichen Smartphones und entsprechender APP oder den angesprochenen GPS-Geräten begibt man sich nun auf die Suche und lässt sich zu den eingegeben Koordinaten navigieren. Zwar ist GPS schon auf wenige Meter genau, aber am Ziel muss man dann doch noch etwas genauer suchen und auf Kleinigkeiten achten. Denn nicht immer ist das genaue Versteck gleich ersichtlich und je nach Größe der versteckten Dose kann die Suche sehr kniffelig sein. Hat man den Behälter dann schließlich gefunden, trägt man sich in das Logbuch ein. Achtung das Logbuch ist manchmal auch nur ein kleiner Zettel. Je nach Größe des Behälters. Wenn der Behälter etwas größer ist, sind manchmal auch kleinere Geschenke enthalten. Diese kann man als Finder mitnehmen. Unter Geocachern ist es Ehrensache, das man hier aber tauscht und für jedes rausgenommene Stück auch wieder ein anderes Geschenk hinterlässt.

Geocaching im Urlaub

Den Weg zum Ort, den Ort selbst zu entdecken und zuletzt natürlich auch den versteckten Cache zu finden macht den Reiz dieses Spiels aus und bringt viel Spaß. Beliebt sind Schnitzeljagd und Schatzsuche in allen Altersklassen und bietet sich auch als Urlaubsaktivität an. So lernt man die Region in der man sich erholt besser kennen und entdeckt auch den ein oder anderen Geheimtipp abseits der üblichen Touristenrouten. Geocaching bietet sich auch gut als Familienaktivität an. Den Nachwuchs dazu zu bewegen an die frische Luft zu gehen fällt manchmal ja schon etwas schwer. Der Spaziergang erscheint so langweilig im Vergleich zu den bunten und lauten Ablenkungen die Fernseher, Playstation oder Spieleapps bieten.

Geocaching in der Uckermark und Schatzsuche in Prenzlau

Seit kurzer Zeit bietet die Stadtinformation Prenzlau eine eigens erstellte Geocachingtour für Kinder an. Sie führt vorbei an 8 verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bevor an der letzten Station der Entdeckungsreise der Schatz geborgen werden kann, müssen die Schatzsucher knifflige Aufgaben lösen und durch die Eingabe der Koordinaten in das GPS-Gerät oder Handy die Stationen finden, die sie immer näher an das Ziel bringen. Am Ende ergeben alle richtigen Lösungen die Zielkoordinaten für den Zahlencode und damit kann die „Schatzkiste“ geöffnet werden.

Geocaching – Auf Schatzsuche in Prenzlau

Gehe mit deinen Eltern oder Freunden auf Geocaching-Tour durch Prenzlau und entdecke die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt…

Versteckte Caches finden sich fast an jedem Ort auf der ganzen Erde. Egal wo man sich gerade befindet, die Chance ist relativ groß das ein Cache in der Nähe versteckt ist. Wenn man das erstemal in die Geocacherwelt eintaucht, wird man erstaunt sein, wie dicht man oft an ihnen vorbei geht ohne es zu ahnen. Auch in der Uckermark sind viele Geocaches versteckt und führen den Cacher an besondere Orte. Orte die manchmal selbst für Einheimische völlig unbekannt sind.

Broschüren, Faltblätter, Karten und mehr

Umfangreiches Informationsmaterial – in deutscher, englischer und polnischer Sprachversion zur Reiseregion Uckermark. Perfekt zur ersten Inspiration und für die konkrete Reiseplanung.

Wandern in die „Weißen Berge“ – Ideal für Familien

Wandertag Weiße Berge

Besonders schön wird diese Tour, wenn ihr euch früh am Morgen auf den Weg macht. Dann habt ihr die Uckerpromenade fast ganz für euch allein. Nur ein paar Jogger oder Nordic-Walkerinnen sind schon unterwegs. Der Unteruckersee liegt noch ganz ruhig, an den Uferkanten spiegeln sich Schilf und Bäume auf der Wasseroberfläche. Lauscht mal bewusst in diese Stille hinein. Aber ich wollte euch ja vom Wandern erzählen.  „Wandern in die „Weißen Berge“ – Ideal für Familien“ weiterlesen