Unsere Projekte: Aktualisierung und Neuproduktion von Broschüren

Jedes Jahr steht die Aktualisierung von Broschüren über die vielfältigen Angebote der Reiseregion Uckermark an. Das jährlich neu erscheinende Gastgeberverzeichnis mit Unterkunftsanbietern, Broschüren zu Freizeit- und Ausflugstipps, Wander- und Radtouren, gastronomischen Angeboten,… und viele mehr. Es müssen Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Preise aktualisiert werden oder Beschreibungstexte angepasst werden. Manche Anbieter kommen hinzu, andere Anbieter fallen weg…

Auf die Anzahl der Broschüren die wir als tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH veröffentlichen, bedeutet dass schonmal mehrere Wochen Arbeit bis die druckfrisch aktualisierten Ausgaben an interessierte Gäste herausgegeben werden können. In der Regel teilen wir uns diese Arbeit auf, jeder im Team übernimmt 2-3 Broschüren je nach seinem Arbeitsschwerpunkt.

Nachdem nun endlich die druckfrische, aktualisierte Broschüre „Wasser – Baden, Kanu, Angeln“ bei uns eingetroffen ist und diese dann Mitte Juli in den Touristinformationen und in unserem Online-Shop zur Verfügung steht geht die Arbeit auch schon weiter, ein neues Projekt, eine neue Broschüre.

Neben unseren deutschsprachigen Broschüren haben wir für unsere ausländischen Gäste verschiedene englisch- und polnisch-sprachige Broschüren im Sortiment – auch diese müssen von Zeit zu Zeit erneuert werden.

Hintergrund zur polnischen Zielgruppe
Die polnische Bevölkerung stellt für die Reiseregion Uckermark die wichtigste Zielgruppe im Auslandsmarkt dar. So ist die Uckermark ein beliebtes Tages- und Kurzreiseziel für Polen. Vor der Pandemie stiegen auch die Übernachtungszahlen der Gäste aus dem Nachbarland kontinuierlich an. Diese machten 2017 etwa 18 % der ausländischen Übernachtungen aus. Der Anteil an polnischen Tagesgästen dürfte jedoch weitaus höher ausfallen.

Da die polnisch-sprachige Imagebroschüre nun schon ein paar Jahre alt ist und der Bestand so langsam zur Neige geht, insbesondere nach dem Messebesuch im Mai in Stettin, soll nun eine neue Broschüre entstehen. Eine Gesamtbroschüre, welche die Uckermark mit ihren vielfältigen Freizeitaktivitäten und Angeboten präsentiert. Natürlich kann diese Broschüre nicht alles umfassen, es musste eine Auswahl erfolgen. Doch der Messebesuch hat uns auch wieder ein ungefähres Bild vermittelt, wo die Interessen der polnischen Zielgruppe liegen.

Auf 52 Seiten werden sich eine Auswahl an Rad-, Wander- und Kanutouren, Anbieter für geführte fremdsprachige Touren, Badeseen, See- und Strandbäder, Freizeitaktivitäten für Familien, Kulturangebote und jährlich stattfindende Veranstaltungen, regionale Anbieter für Essen und Trinken, besondere Unterkünfte und mehr wiederfinden. Insbesondere wurde nach Anbietern von Freizeitangeboten gesucht die sich mit ihrem Angebot auch an die polnisch-sprachige Zielgruppe richten. Sei es durch polnische Informationstafeln, Audio-Guides oder sonstige Informationsmaterialien. Bei den Tourenvorschlägen für Rad-, Wander- und Kanutouren wurde darauf geachtet diese räumlich in der gesamten Uckermark zu verteilen.

Schritt für Schritt
… für alle die es genau wissen wollen

Aber nun erstmal Schritt für Schritt: nachdem die Grobplanung und ungefähre Seitenanzahl feststeht sind wir als Destinationsmarketingorganisation (kurz DMO) in der Pflicht eine Ausschreibung zu machen, um uns mehrere Angebote einzuholen, speziell geht es um das Layout, Satz und den Druck der neuen Broschüre. Die eingegangenen Angebote werden miteinander verglichen, hier kommt es neben dem Preis auf die Qualität und einen klimafreundlichen Druck an.

Nebenbei erfolgt dann auch schon das Zusammenstellen der Inhalte, die Recherche und Akquise von Anbietern: die Anbieter müssen kontaktiert werden, um ggf. ihre Daten zu korrigieren oder zu ergänzen. Besteht Änderungs- oder Korrekturbedarf bei den Einträgen der Anbieter können wir diese auch direkt auf unseren Onlinemedien, der Webseite und bei der Vermarktung über unsere Sozialen Medien berücksichtigen und halten somit auch diese Medien aktuell.

Nachdem die Inhalte dann feststehen werden diese in die Übersetzung gegeben. Es wird eine Auswahl an Bildmaterial ausgewählt, besonderes Augenmerk liegt hier bei einem ansprechenden Titelbild. Die polnischen Texte und das Bildmaterial werden dann an die Grafikagentur weitergegeben. Nach ein paar Wochen erhalten wir dann die ersten Entwürfe. In der Regel braucht es dann noch einige Korrekturläufe bis wirklich alles passt und wir die Druckfreigabe erteilen können. Bei unseren deutschsprachigen Broschüren bekommen die Tourismusvereine und Touristinformationen sowie die einzelnen Anbieter den Entwurf zugeschickt, um Änderungswünsche und Korrekturen zu äußern. Auch das gesamte tmu-Team nimmt sich die Zeit die jeweiligen Broschüren nochmal anzuschauen.

Endlich wird die neue Broschüre geliefert…

Ungefähr 2 Wochen nach Druckfreigabe kommen die Broschüren dann druckfrisch zu uns ins Büro. Dann ist erstmal schleppen angesagt, die Kisten müssen ins Lager. Damit ist die Arbeit an der neuen Broschüre aber noch nicht ganz getan, die Broschüren müssen verteilt werden, an die verschiedenen Touristinformationen in der Uckermark und an die einzelnen Anbieterinnen und Anbieter, als Belegexemplar und zum Auslegen. Dann endlich können diese in den Tourist- und Stadtinformationen, bei einzelnen Anbietern oder bei uns im Online-Shop mitgenommen oder bestellt werden.

In unserem Online-Shop können Sie unsere Broschüren kostenfrei bestellen und bequem zu Ihnen nach Hause liefern lassen.

Projektverantwortliche
Merith Sommer, Stettiner Str. 19, 17291 Prenzlau
Tel.: 03984 7180727, sommer@tourismus-uckermark.de
www.tourismus-uckermark.de/shop

Geocaching in Prenzlau und in der Uckermark

Geocaching ist schon seit einigen Jahren eine beliebte Freizeitbeschäftigung und ist die moderne Variante der Schnitzeljagd. Mittels GPS geht man hierbei auf „Schatzsuche“ und versucht im unbekannten Gelände mithilfe von GPS-Koordinaten ein bestimmtes Objekt zu finden.

Hierbei ist oft eher der Weg das Ziel, denn natürlich findet man am Ende der Suche keinen Schatz im Sinne von Goldmünze oder anderen wertvollen Gegegnständen. Vielmehr ist es der Spaß am Suchen selbst und das entdecken von Orten die man noch nicht kannte oder vielleicht ohne das Geocaching nie gefunden hätte.

Andere Geocacher verstecken hierfür an besonderen Orten eine kleine Dose. In dieser ist ein sogenanntes Logbuch und manchmal auch ein Stift und vielleicht auch ein paar Gegenstände zum tauschen. In dem Logbuch hinterläßt man Datum und Zeit seines Fundes und den Benutzernamen den man beim Geocaching verwendet. Denn und das ist wichtig, hat man den Cache gefunden, nimmt man diesen nicht mit nach Hause. Man trägt sich nur in das Logbuch ein und versteckt den Cache wieder an der selben Stelle um auch den anderen Spielern eine Chance zu geben den Geocache zu finden.

Wie kommt man an die Koordinaten

Wie schon erwähnt gibt es Geocaching schon seit ein paar Jahren und die Zahl der Spieler und Fans wächst. Erst Recht seit dem auch Mobiltelefone mit GPS ausgestattet sind und man sich nicht unbedingt ein GPS-Gerät kaufen muss. Es haben sich Plattformen gebildet auf der die Spieler ihre versteckten Caches eintragen. Am bekanntesten und häufigsten benutzt wird die Plattform geocaching.com. Aber auch opencaching.de hat sich in Deutschland hierfür etabliert und wird gerne genutzt. Die Spieler hinterlegen hier also ihre Caches die sie versteckt haben mit einem Namen und ein paar Hinweisen. Erklären warum der Cache gerade an dieser Stelle liegt und was hier besonders ist und natürlich die GPS-Koordinaten. Manchmal bekommt man aber auch nicht gleich die Kooordinaten zum Versteck, sondern muss erst kleinere Aufgaben lösen um die endgültige Position zu bekommen.

Suchen und Finden

Mithilfe des GPS-Tauglichen Smartphones und entsprechender APP oder den angesprochenen GPS-Geräten begibt man sich nun auf die Suche und lässt sich zu den eingegeben Koordinaten navigieren. Zwar ist GPS schon auf wenige Meter genau, aber am Ziel muss man dann doch noch etwas genauer suchen und auf Kleinigkeiten achten. Denn nicht immer ist das genaue Versteck gleich ersichtlich und je nach Größe der versteckten Dose kann die Suche sehr kniffelig sein. Hat man den Behälter dann schließlich gefunden, trägt man sich in das Logbuch ein. Achtung das Logbuch ist manchmal auch nur ein kleiner Zettel. Je nach Größe des Behälters. Wenn der Behälter etwas größer ist, sind manchmal auch kleinere Geschenke enthalten. Diese kann man als Finder mitnehmen. Unter Geocachern ist es Ehrensache, das man hier aber tauscht und für jedes rausgenommene Stück auch wieder ein anderes Geschenk hinterlässt.

Geocaching im Urlaub

Den Weg zum Ort, den Ort selbst zu entdecken und zuletzt natürlich auch den versteckten Cache zu finden macht den Reiz dieses Spiels aus und bringt viel Spaß. Beliebt sind Schnitzeljagd und Schatzsuche in allen Altersklassen und bietet sich auch als Urlaubsaktivität an. So lernt man die Region in der man sich erholt besser kennen und entdeckt auch den ein oder anderen Geheimtipp abseits der üblichen Touristenrouten. Geocaching bietet sich auch gut als Familienaktivität an. Den Nachwuchs dazu zu bewegen an die frische Luft zu gehen fällt manchmal ja schon etwas schwer. Der Spaziergang erscheint so langweilig im Vergleich zu den bunten und lauten Ablenkungen die Fernseher, Playstation oder Spieleapps bieten.

Geocaching in der Uckermark und Schatzsuche in Prenzlau

Seit kurzer Zeit bietet die Stadtinformation Prenzlau eine eigens erstellte Geocachingtour für Kinder an. Sie führt vorbei an 8 verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bevor an der letzten Station der Entdeckungsreise der Schatz geborgen werden kann, müssen die Schatzsucher knifflige Aufgaben lösen und durch die Eingabe der Koordinaten in das GPS-Gerät oder Handy die Stationen finden, die sie immer näher an das Ziel bringen. Am Ende ergeben alle richtigen Lösungen die Zielkoordinaten für den Zahlencode und damit kann die „Schatzkiste“ geöffnet werden.

Geocaching – Auf Schatzsuche in Prenzlau

Gehe mit deinen Eltern oder Freunden auf Geocaching-Tour durch Prenzlau und entdecke die Sehenswürdigkeiten unserer Stadt…

Versteckte Caches finden sich fast an jedem Ort auf der ganzen Erde. Egal wo man sich gerade befindet, die Chance ist relativ groß das ein Cache in der Nähe versteckt ist. Wenn man das erstemal in die Geocacherwelt eintaucht, wird man erstaunt sein, wie dicht man oft an ihnen vorbei geht ohne es zu ahnen. Auch in der Uckermark sind viele Geocaches versteckt und führen den Cacher an besondere Orte. Orte die manchmal selbst für Einheimische völlig unbekannt sind.

Broschüren, Faltblätter, Karten und mehr

Umfangreiches Informationsmaterial – in deutscher, englischer und polnischer Sprachversion zur Reiseregion Uckermark. Perfekt zur ersten Inspiration und für die konkrete Reiseplanung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen